Vereine

Sportverein Blau-Weiß 1920 Willersdorf e. V.

Im Jahr 1920 fassten vier Männer den Entschluss, einen Sportverein zu gründen. Spontan trafen sie sich damals zur Gründungsversammlung in "Wanzels" Haus und riefen den Turn- und Sportverein Willersdorf ins Leben. Im Jahr 1929 wurde das erste Turn- und Sportfest in Willersdorf eröffnet. Danach wurde in ernormer Eigenleistung der alte Sportplatz gebaut und im Jahr 1931 eingeweiht. 1933 und 1934 ruhte allerdings der Spielbetrieb. 1939 wurde der Turn - und Sportverein Willersdorf Kreismeister. In den Folgejahren während des Krieges fanden keine sportlichen Aktivitäten statt. Um 1950 wurde die erste Fußballmannschaft nach dem Krieg zusammengestellt.
Am 20. September 1966 wurde der neue Sportplatz eingeweiht. 1977 wurde innerhalb des Vereins eine Tischtennis-Sparte gegründet. 1983 wurde der Verein unter dem neuen Namen "Sportverein Blau-Weiß Willersdorf e. V." in das Vereinsregister beim Amtsgericht Frankenberg eingetragen.

Freiwillige Feuerwehr Willersdorf

Der Anfang des Feuerwehrwesens in Willersdorf geht auf die Jahrhundertwende des 19./20. Jahrhunderts zurück. 1908 wurde eine Handspritze von der Gemeinde angeschafft. Die Handspritze war im Spritzenhaus untergebracht, das bis 1961 an der "alten Linde" stand. 1908 gilt somit als das Gründungsjahr der Feuerwehr Willersdorf. Während der Zeit von 1908 bis 1933 handelte es sich bei der Feuerwehr um eine Pflichtfeuerwehr, die sich aber teilweise auf freiwilliger Basis gründete.
1933 wurde dann die jetzige Freiwillige Feuerwehr gegründet. 1961 wurde das Gerätehaus in der Trifftstraße gebaut, 1962 die erste Motorspritze angeschafft. Nach der Eingemeindung wurde 1973 von der Stadt Frankenberg ein Löschfahrzeug TSF 8 an die Freiwlillige Feuerwehr übergeben. Am 1. März 1984 wurde die Jugendfeuerwehr gegründet.

Landfrauenverein Willersdorf/Oberholzhausen

Der Landfrauenverein Willersdorf wurde am 8. Mai 1974 von 36 Frauen gegründet. 1979 schlossen sich dem Verein mehrere Frauen aus Oberholzhausen an. Da sich deren Anzahl in den Folgejahren noch erheblich steigerte, wurde der Vereinsname 1993 in "Landfrauenverein Willersdorf/Oberholzhausen" geändert. Neben der Förderung vieler Maßnahmen der Erwachsenenfortbildung im beruflichen, sozialen, kulturellen und allgemeinbildenden Bereich finden nach wie vor Fachvorträge großes Interesse. Die Landfrauen pflegen Geselligkeit und Brauchtum und sind mit ihren Veranstaltungen für die Kinder und Senioren fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft.

Schützenverein Willersdorf 1979 e. V.

Der Schützenverein Willersdorf wurde am 16. März 1979 gegründet. 23 schießsportbegeisterte Personen hatten sich an diesem Abend in der Gaststätte "Zum Sportplatz" eingefunden. Im gleichen Jahr beantragte der Schützenverein Willersdorf die Eintragung im Vereinsregister und trat dem Hessischen Schützenverband sowie dem Landessportbund Hessen bei.

Kirchenchor Willersdorf

Zur Einweihung des Dorfgemeinschafthauses am 10. Dezember 1976 hatten die Landfrauen zu einem Projektchor aufgerufen. Etwa dreißig Frauen und vier Männer sangen unter der Leitung von Margarete Hammann und allen Zuhörern gefiel es sehr gut. Nach der Einweihung des DGH sollte der Chor aufgelöst werden. Durch das große Interesse der Sängerinnen und Sänger und durch die Unterstützung der Pfarrfamilie Hammann konnte der Chor aufrechterhalten werden. Zur Einweihung der neuen Kirche 1977 sang der Chor unter der bewährten Leitung von Frau Hammann zum zweiten Mal in der Öffentlichkeit. Inzwischen hatte sich der Chor durch zusätzliche Männerstimmen verstärkt. In der Folgezeit wurde nun öfter in Gottesdiensten, an Geburtstagen und zu feierlichen Anlässen gesungen.